Werte und Ansprüche




In unseren Vertriebscoachings geht es immer um ein gewisses Anspruchdenken – doch was ist das?

Wie kann ich mittels „Anspruch“ zum Beispiel „motiviert“ sein.

Hier geben wir in unserem „Kompetenz-Coaching“ Ansatzpunkte und Denkanstöße:

Kompetenzen, Anspruch und Werte

1. Den bisherigen Coachingteilnehmern ging es in erster Linie auch immer um Kompetenz. Daher haben wir das „Anspruchs-Coaching“ um das Thema „Kompetenz“ aufgebaut.

2. die Kompetenzen sind in
- Selbstkompetenz
- Umfeldkompetenz
- Kommunikationskompetenz
- Humankompetenz und
- Sachkompetenz
untergliedert. Alle sind gleichberechtigt und gleichwertig.

3. wir versuchen mit unseren bisherigen Coachings die Leute persönlich in die Pflicht zu nehmen. Dabei sind wir von dem sperrigen, aber treffenden Motto „intrinsische Motivation“ überzeugt (also aus einem "inneren Anreiz" heraus, siehe auch bei Wikipedia. Auch sind wir überzeugt, dass wer sich selbst (und die Welt) retten will, gut daran tut, seine Haltung zu überdenken. Daher haben wir – in Bayern würde man das wohl „vogelwild“ nennen – die Selbst-Kompetenz all ihrer ursprünglichen Inhalte entledigt und mit den Begriffen „Verantwortung“ – „Anspruch“ – „Werte“ gefüllt.

Wobei der Begriff "Anspruch" näher erklärt werden soll: wir sehen "Anspruch" oder "Anspruchsdenken" als etwas durchweg positives - voraussgesetzt, das Anspruchsdenken ist auf die Umsetzung der eigenen Werte gerichtet. Erst wenn ich selbst meine eigenen Werte und Ziele selbst-verantwortlich umsetze, kann ich auch ein Anspruchsdenken an meine Umgebung aufbauen (siehe auch das Prinzip der Wertschätzungsketten).

Allerdings wissen wir, dass das Wort "Anspruchsdenken" (leider) negativ besetzt ist - wir suchen hier noch nach Synonymen... falls jemand einen Vorschlag hat, ist er herzlich willkommen! Wir freuen uns über jeden Vorschlag... zum Beispiel per Mail an webinfo (at) frey-consulting.de!


Man könnte eventuell auch sagen, dass die Selbstkompetenz auch mit „Selbst-Bewusst-Sein“ umschrieben werden könnte. Sich seiner selbst bewusst sein. Nicht mehr, nicht weniger.

4. Alle anderen Kompetenzen erhalten ihren Geist, ihre Ausrichtung durch die Selbstkompetenz. Aber auch die Selbstkompetenz ist nichts, ohne die anderen Kompetenzen. Daher richten wir auch den Fokus auf die Stärkung dieser einzelnen Kompetenzen, jeweils individuell auf die Workshop-Gruppe ausgerichtet.


Und so ist jeder genannte Kompetenz-Baustein ein für sich selbst stehender kleiner Workshop oder Exkurs, der im Vertriebsworkshop eingebaut werden kann oder auch eigenständig vermittelt werden kann.